Einen Augenblick, bitte!

Video abspielen

Wir danken allen Teilnehmer*innen und Besucher*innen!

Geyserhaus e.V. und Gewandhausorchester Leipzig präsentieren:

Ein Theater-Spaziergang mit Musik, Tanz und Objekten

 

Nun ist es geschafft! Vom 4. bis zum 10. Oktober 2021 haben im Projekt „Einen Augenblick, bitte!“ etwa 80 Teilnehmende, darunter Schüler*innen, junge Erwachsene und Senior*innen das Thema Zeit und ihre verschiedenen Dimensionen erlebbar gemacht. Nach einem gemeinsamen Warm-Up arbeiteten sie täglich in vier Workshops an Texten, Szenen, Objekten, Musik und Choreografie. So sind spannende und beeindruckende Ergebnisse entstanden, welche zur Abschlussaufführung in einem „szenischen Parcours“ an verschiedenen Stationen im Leipziger Norden öffentlich präsentiert wurden.

Berührend und nachdenklich stimmend waren die biografischen Kurzgeschichten, welche von Senior*innen geschrieben und präsentiert wurden. Einige Schüler*innen und junge Erwachsene kreierten einen selbst gesungenen und instrumentierten Rap-Song, welcher sich dem Thema Zeit in aktuellem Kontext widmete. Auf unseren Umgang mit Klima, Umwelt und Ressourcen machten die entstandenen Schaumstoffskulpturen aufmerksam, also auf wichtige Probleme unserer Zeit. Durch die Tanz- und Schauspielszenen wurde ein dramaturgischer Rahmen geschaffen und die einzelnen Beiträge zu einer Gesamtperformance miteinander verwoben.

Als roter Faden zog sich die Musik von Johann Sebastian Bach durch das Projekt, Fünf Blechbläser des Gewandhausorchesters hauchten den Goldberg-Variationen neues Leben ein. Ob klassisch interpretiert, als Versatzstück in einem Rap-Song oder mit einer Schlagzeugbegleitung untermalt, tauchten die Variationen dabei in jedem Workshopbeitrag auf.

Am Ende des Projektes gab es begeisterte Rückmeldungen von den Projektbeteiligten. Sie schwärmten, es sei „ein cooles Gefühl“ gewesen und einigen hat es so viel „bock gemacht“, dass sie gerne wieder zu so einem Projekt kommen wollen! Auch das Publikum war beeindruckt und gab am Ende der Projektvorführungen tosenden Applaus.

Projektverantwortliche: Anja Stadler

Kontakt unter: mms@geyserhaus.de oder 0341 – 912 7497

Hier gibt es ein paar Impressionen aus der Projektwoche:

Die Proben zum Theaterspaziergang „Einen Augenblick, bitte!“ gehen in die heiße Phase. Die Choreographin Marlen Schumann und der Regisseur Stefan Ebeling proben mit den Teilnehmenden die Schlussszene. Mit dabei sind fünf Blechbläser des Gewandhausorchesters, die den Theaterspaziergang mit der Musik von Johann Sebastian Bach umrahmen.

Zu sehen war der Theaterspaziergang am 9. und 10. Oktober jeweils 16 Uhr. Start war am Eutritzscher Markt.

Workshops :

Wie ist dein Tanz- und Bewegungsstil gerade aktuell und wie drückst du dich aus? Welche Gesten, Moves und Freezes sind angesagt und welche total out? Wir experimentieren mit deinen Bewegungen und erfinden kleine Tanz- und Bewegungschoreographien, die Aspekte von ZEIT in sich tragen. Egal welchen Tanz- oder Bewegungsstil du magst – alles geht. Präsentieren kannst du dies dann in kleinen Videos und/oder als Live-Performance zur Abschlusspräsentation.

Workshopleiterin: Marlen Schumann

In kleinen Szenen, Dialogen und Improvisationen erforschen die Teilnehmenden unterschiedliche Sichtweisen auf das Thema "Zeit". Wie unterschiedlich fühlt es sich beispielsweise an, wenn die gleichen Worte in großer Hektik oder in großer Ruhe gesprochen werden? Wie wird aus Langeweile eine richtig gute Zeit? Kann man die Relativitätstheorie spielen? Texte zum Thema, z.B. aus dem Buch "Die Entdeckung der Langsamkeit", fließen in die Arbeit als Material mit ein.

Workshopleiter: Stefan Ebeling

Gemeinsam mit dem Soundkünstler Fritz Brückner und mit Musikern des Gewandhausorchesters entwickelst du den Soundtrack der Zeit aus Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen.
Die klassische Musik Bachs wird dabei mit Rhythmuselementen, Soundeffekten, Samples und elektronischen Klängen verjüngt und neu abgemischt.
Es geht dabei nicht um musikalische Perfektion, wichtig ist die Freude am Musizieren und Experimentieren!

Workshopleiter: Fritz Brückner

In diesem Workshop gestalten wir Kunstobjekte und Bühnenbilder aus Schaumstoff. Schaumstoff ist ein ganz besonderes Material - es ist elastisch, nachgeband, stabil, weich, formbar und wir können ihn einschnüren, beschneiden, verbinden, verkleben, bemalen oder stapeln. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Workshopleiterin: Michaela Georgius

Das Projekt wurde freundlich unterstützt von:

Fonds Soziokultur, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Stadt Leipzig